Willkommen auf der Homepage des Fachdidaktikzentrums!

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Arbeitsbereich, Veranstaltungen, Forschungsschwerpunkten und Personen, die das Fachdidaktikzentrum betreffen sowie zum Lehramtsstudium "Ethik" und "Psychologie und Philosophie".

Ankündigung: Fachdidaktik kontrovers im Sommersemester 2022 (hier gehts zu den Terminen)

"Utopien lernen?"

Klimawandel, Pandemien, Wirtschaftskrisen. Jetzt, da wir in einer Dystopie zu leben scheinen, ist es der rechte Zeitpunkt wieder über Utopien zu reden. Zum einen tragen Utopien die die transformative Kraft in sich, über Fehlentwicklungen nachzudenken und gesellschaftlichen Fortschritt hervorzurufen. Zum anderen bergen sie jedoch auch die Gefahr in sich, sich in Hoffnungsvorstellungen idealer Zustände zu flüchten, die mit der Realität nur wenig zu tun haben. Sie zu entwerfen, sich wieder auf utopisches Denken und die transformative Kraft, die in ihnen liegen, einzulassen. Nicht, um sich in sie zu flüchten und in der Hoffnung auf etwas Übermenschliches zu verharren, während man im Hier und Jetzt Veränderung unterlässt. Nein, über Utopien reden, um zu verstehen, wie wir sie wieder lernen können, wie wir die großen Veränderungen lernen können, wenn denn nicht Lernen selbst die größte aller Utopien ist. Es ist bemerkenswert, dass es ausgerechnet die Schule und nicht die Universitäten waren, von der die bisher am weitesten global vernetzte Bewegungen Fridays For Future, die einen Hauch utopischer Transformationsphantasie in sich trägt, ihren Ausgang nahm. Bemerkenswert deshalb, weil die Schule zugleich allzu oft der Ort ist, an dem wir lernen, uns an die gesellschaftlichen Zustände anzupassen, statt sie zu verändern. Im Sommersemester 2022 stellen wir uns die Frage, welche Rolle utopisches Denken im gesellschaftlichen Fortschritt und beim Erlernen alternativer Möglichkeiten spielt. Lernen steht hierbei im Mittelpunkt unserer Betrachtungen; nicht nur, weil gesellschaftlicher Fortschritt genuin darauf abzielt, dass die nächste Generation vom konventionellen Denken abweichen soll, sondern auch, weil unser Verständnis von Lernen oft selbst auf Utopien basiert. Wir laden Sie alle herzlich ein, wenn es dieses Jahr bei „Fachdidaktik kontrovers“ darum geht, die Spannung auszuloten, die zwischen dem Lernen und Verlernen der Utopie liegt.

Die Vortragsreihe „Fachdidaktik kontrovers” soll das Fundament für eine Diskussion dieser Frage bereitstellen, indem das Erlernen von Utopien aus unterschiedlichen Forschungsperspektiven beleuchtet wird.