Logo der Universität Wien

Schöner scheitern - zur Pädagogik des Misslingens

Schule und Scheitern sind untrennbar miteinander verbunden: Lehrer können an ihren Schülern scheitern, Schüler am Stoff, Eltern scheitern an der Schule und Schule an den Erwartungen der Gesellschaft. Rein intuitiv haftet dem Scheitern eine negative Konnotation an, doch lässt sich in diesem Moment nicht auch ein Neubeginn, ein Zugewinn an Wissen und Erfahrung, ein Funke Hoffnung und Mut festmachen? Kann das Scheitern als produktives Kalkül in Schulen genutzt werden, oder muss sich die Pädagogik mitder Negativität abfinden?

 

Konrad Paul Liessmann zur Vortragsreihe "Fachdidaktik kontrovers" im Standard-Interview: Die Hypo wäre ein Lehrstück des Scheiterns (PDF).

 

09. April 2014

Michael Fleischhacker (Wien)

Bildung als begleitetes Scheitern.

 

30.April 2014

Prof. Dr. Wilhelm Schmid (Berlin)

Lebenskunst heißt, auch mit dem Misslingen leben zu können.

 

Der Vortrag zum Nachhören: part_1 und part_2

Interview in der Tageszeitung "DerStandard" (PDF)

Link

 

11. Juni 2014

Dr. Detlef Zöllner PD (Erfurt)

Problemlösungen, Problemfindungen: am Gegenstand scheitern können.

 

Interview in der Tageszeitung "DerStandard" (PDF)

Link

Fachdidaktikzentrum Psychologie-Philosophie
Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
Universität Wien
Universitätsstraße 7
1010 Wien

T: +43-1-4277-460 21
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0